Im Mittelpunkt des 33. Deutschen Logistik-Kongresses steht heuer die Frage wie Unternehmensstrukturen, Branchengrenzen und Geschäftsmodelle durch die Integration von Logistik und IT verändert werden. Von 19. – 21. Oktober gibt es viele Möglichkeiten mitzudiskutieren und spannenden Input aus Wissenschaft und Praxis zu bekommen.

Best Practice Europaweite Transportoptimierung

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf Best Practice Lösungen zur Gestaltung der operativen Aufgaben. In diesem Sinne präsentiert Norbert Peto, Load Control Centre Manager bei Mondelēz International unsere gemeinsame Erfolgsgeschichte „Smart Transportation Management and Optimization“.

Um nicht zu viel vorweg zu nehmen, verraten wir nur so viel: Herr Peto wird am 21.10 den digitalen Transportmanagementprozess des „Transport Control Towers“ vorstellen. Dieser digitale Hub steuert von nur einem zentralen Standort aus alle Transporte innerhalb Europas –mehr als 150.000 Ladungen im Jahr. Das inet TMS ermöglichte die Standardisierung und komplette Digitalisierung der Prozesse und ebnete so den Weg für eine Transportoptimierung im großen Stil. Mehr Details dazu sowie Tipps zur Optimierung von Auslastung, Sicherheit und Verrechnung, aber auch genaue Einsparungsfakten warten auf Sie in Berlin!
Der Vortrag ist Teil der Sequenz „Digitales Transportmanagement“, die um 09:30 im InterContinental Berlin in Raum Potsdam III stattfindet.

Supply Chain Experten unter sich

Vom Business Frühstück bis zur Abendgala bietet der Kongress den perfekten Rahmen um sich zu vernetzen. Vertiefen und teilen Sie Ihr Fachwissen –mit uns? Unsere TMS Experten sind von 19.10. bis 21.10. vor Ort. Gerne können wir ein Treffen über LinkedIn vereinbaren:

 

 

Auf bald in Berlin!