gartner-conf-people

 

Ein Gastbeitrag von Marketing Director Julia Tschofen:

Innovate, disrupt and scale the digital supply chain war das Motto der heurigen Gartner Supply Chain Executive Conference in Phoenix. Eines vorweg: neben den altbekannten Diskussionen um die Notwendigkeit von digitalen Supply Chains und disruptiven Technologien gab es einen neuen Themenschwerpunkt: die Konzentration auf den Faktor Mensch in den Digitalisierungsbemühungen. Eine angenehme Überraschung, die interessante Blickwinkel auf jeden der drei Hauptbereiche gab.

Innovate

Beim Thema Innovation wurde der steigende Druck in immer kürzere Innovationszyklen zu kommen, betont. Ein Referent ging sogar so weit zu sagen, dass ein Softwareprodukt, das nicht in acht Monaten auf den Markt gebracht werden, die Idee nicht wert war. Zu so einer Geschwindigkeit muss aber auch die Unternehmenskultur passen. Denn um so schnelle Innovationen zu liefern, müssen MitarbeiterInnen mutig sein, mit Fehlern nicht nur umgehen können sondern sie geradezu wertschätzen– und das kann und will nicht jeder. Es gilt also neue Unternehmenskulturen zu kreieren und zu leben.

Disrupt

In zahlreichen Sequenzen wurde auf verschiedenen disruptive Tendenzen eingegangen: von der Verschmelzung von IT, operative Systemen und Supply Chain hin zu Matrixdenken statt linearen Sequenzen. Bei unserer aller Liebe zur Digitalisierung und spannenden Technologien darf der Entwickler dahinter nie vergessen werden. Denn ein großer Pain Point, der auch uns nur zu schmerzlich bewusst ist: die digitale Transformation braucht viele Skills, die nur wenige Menschen haben.

Dana E. Stiffler zeigte das anhand der Chicagoer Population. Aus einem möglichen Mitarbeiterpool von 3,6 Millionen Einwohner blieben nur noch 35 Personen über, die Erfahrung und Skills haben in Bedarfsplanung und -vorhersagen, Analytics, Visualisierungssoftwares wie Tableau, Machine Learning oder Artficial Intelligence. Wir alle brauchen Personen mit genau diesen Skills um aus den Datenmengen, die in der Zwischenzeit vorliegen, echten Mehrwert, tiefes Verständnis und schließlich Erfolge zu generieren.

 

shares-assumptions-gartner

 

Scale

Heutzutage kann sich niemand mehr leisten Lösungen zu implementieren, die nur in einem spezifischen Kontext oder Land funktionieren. Deswegen ist bei der Auswahl einer IT Lösung entscheidend ob diese später mit fortschreitender Reife der Supply Chain skaliert werden kann. Ken Chadwick und Dana E. Stiffler gingen sogar so weit zu sagen: „Scaling is the digital foundation: scale or fail”.

Besonders gefallen hat mir, dass Gartner auf die vertikale, horizontale und nach außen gerichtete Dimensionen der Skalierbarkeit hingewiesen hat -ein erneutes Plädoyer für Matrixdenken und echter Collaboration, die weit über den eigenen Unternehmens(teller)rand hinausgeht.

Smart Logistics by AGCO

Die Erfolgsgeschichte von AGCO zeigt, was passiert wenn ein Unternehmen über den Tellerrand hinaus blickt und innerhalb weniger Jahre die weltweite Transportorganisation verändert. Die Zahlen sprechen dabei für sich selbst: 25% weniger Transportkosten und 14% weniger CO2 Emissionen bei gleichzeitiger Erhöhung des Anteils der on-time Zustellungen um 10% und der Prozess Compliance um über 15%.

Fazit

Persönlich fand ich es erfrischend auf einer IT und Supply Chain Konferenz den Shift von “wie lösen wir Problem X mit Technologie Z” zu den menschlichen Aspekten der Digitalisierung zu hören.
Meine Lieblingsaussage kommt daher von Fareed Zakaria: „Create a digital innovation story - design this story for opportunity and not problems. And every new hire is an opportunity to make your story a reality.”